Osteoarthritis beim Hund - medikamentalle Therapieoptionen

Früher oder später trifft es leider ca. 15-20% unserer Haushunde1,2: Osteoarthrose (OA). Dabei macht sich diese, individuell je nach Patienten und betroffenem Gelenk, sehr unterschiedlich bemerkbar. Während Rex der Schäferhund unter starken Schmerzen an der Hüfte leidet und damit eine deutlich eingeschränkte Lebensqualität hat, verläuft sie bei Snoopy, dem Mischling trotz Deformationen eines Sprunggelenkes relativ unbemerkt. Fakt ist: Ist die OA erst einmal da, bleibt sie ein lebenslanger Begleiter.

Das Ziel einer konservativen OA Therapie muss es daher sein, ein weiteres das Fortschreiten de

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung