Hautpilzerkrankungen bei Katzen

Hautpilzerkrankungen gehören zu den häufigsten infektiösen Erkrankungen bei der Katze. Die zoonotisch relevanten Dermatophyten sind komplexe fadenförmige Pilze, die Keratin als Kohlenstoffquelle nutzen und dadurch den Haarschaft und das Stratum corneum infizieren. Sie können zu erheblichen Symptomen bei erkrankten Katzen führen, aber auch das Auftreten von asymptomatischen Trägertieren ohne klinische Auffälligkeiten ist möglich. Dermatophyten müssen klar von anderen Pilzen, wie beispielsweise den Hefepilzen (Infektion mit Malassezia sp.) unterschieden werden, da diese zur kommensalen Hautflora

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung