Kein Phänomen in der Medizintheorie ist so herausfordernd wie der Schmerz!

Mit dem Phänomen Schmerz werden wir in der tierärztlichen Praxis alltäglich konfrontiert: Schmerz als Symptom von Krankheit (z.B. Pankreatitis, Arthritis, FIC), Schmerz als Folge von Verletzungen (z.B. Bisse, Frakturen, Tumore), Schmerz als Begleitung chirurgischer (z.B. Kastration) und diagnostischer Interventionen (z.B. Blasenpunktion) oder gar als eigenständige Krankheit, nämlich dann wenn sich das Schmerzgeschehen chronifiziert hat (Schmerzgedächtnis). Hyperalgesie oder gar Allodynie können die Folge sein.

Wir alle kennen die Definition des Schmerzes der International Association of the s

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung