Wenn Tiere nächtliche Übelkeit zeigen!

Dr. Natalie Dillitzer und Dr. Alina Nielsen

Mit angepassten Fütterungszeiten und „richtigen Komponenten“ ist eine Besserung in wenigen Tagen möglich.

Symptome

Nächtliche oder früh morgendliche Übelkeit ist ein häufiges Problem für die Tiere und ihre Besitzer. Die betroffenen Tiere, meist Hunde, zeigen unterschiedliche Symptome. Sie sind nachts unruhig, schmatzen, husten oder stöhnen. Einige wenige Tiere erbrechen Schaum oder Galle. Der Zeitpunkte der gezeigten Symptome ist bei allen Tieren ähnlich: zwischen 1 und 6 Uhr morgens. Die Besitzer und die Tiere finden keine Ruhe und klagen über Schl

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung