Die Transkutane Elektrische Nervenstimulation (TENS) zur Schmerztherapie

In der Physikalischen Medizin werden bei orthopädischen und neurologischen Erkrankungen häufig Ströme zur Schmerztherapie eingesetzt. Es handelt sich dabei um ein physikalisches Verfahren, bei dem im Allgemeinen niederfrequente Impuls- und Wechselströme verwendet werden. TENS gehört dabei zu den sogenannten Niederfrequenz-Therapien, bei denen mit 1-1.000 Hz gearbeitet wird. Die schmerzhemmende Wirkung der Elektrotherapie ist hauptsächlich auf die Gate-Control-Theorie und die Freisetzung endogener Endorphine zurückzuführen. Erstere beschreibt einen Mechanismus, bei dem durch die Einwirkung des

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung