Maulhöhlentumore des Hundes - wie gehe ich vor?

Zubildungen in der Mundhöhle des Hundes können verschiedene Ursachen haben und sind oft keine malignen Neoplasien. Es gibt viele nichttumoröse Umfangsvermehrungen, die entzündlich bedingt sind. Hier gilt es keine vorschnelle Blickdiagnose zu stellen, sondern die Patienten korrekt diagnostisch aufzuarbeiten.

Einen ersten Eindruck liefert die klinische Allgemeinuntersuchung, die immer die Maulhöhle mit einschließen sollte, wenn der Patient dies toleriert. Die genaue stomatologische Untersuchung erfolgt in Sedation oder Allgemeinanästhesie. Die vom Besitzer genannten Vorstellungsgründe bei vorli

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung