Leptospirose beim Hund

Katharina Gesa Schmitt und Prof. Dr. Katrin Hartmann.

Leptospiren sind wichtige Krankheitserreger bei Hunden und Menschen. Es gibt über 250 verschiedene Varianten (Serovare) der pathogenen Art Leptospira interrogans. In Deutschland infizieren sich Hunde am häufigsten mit acht dieser Serovare. Die Bakterien werden über den Urin infizierter Tiere ausgeschieden. Wildlebende Nagetiere, wie beispielsweise Ratten, bilden die wichtigsten Reservoirwirte für Leptospiren. In Deutschland sind ca. 10% der Nager mit Leptospiren infiziert. Auch Igel, Wildschweine und Füchse stellen eine Infektionsquelle dar

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung