Der vordere Kreuzbandriss - was der Kliniker zur Diagnosestellung wissen muss

Es ist ja eigentlich nicht so kompliziert: mit einem positiven Schubladentest ist der Riss des vorderen Kreuzbandes bewiesen. So steht es in den einschlägigen Textbüchern und so lernt es der Student an der Universität. Die Realität der Praxis wirft dann aber ein paar Fragen auf, welche hier in den richtigen Kontext gestellt werden: Was unterscheidet den kranialen vom kaudalen Kreuzbandriss? Wie entdecke ich einen partiellen Riss? Kann der Meniskusschaden vor der Operation diagnostiziert werden? Warum hat der Hund schon Arthrose, derweil das Kreuzband ja erst gestern gerissen ist? Brauche ich z

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung