Premium SNP DNA-Profil /Heterozygotie

Die genetische Information eines Hundes ist in seinem Erbgut (DNA) gespeichert und liegt in jeder Körperzelle als zweifacher Chromosomensatz vor. Jeweils ein Chromosomensatz wird von mütterlicher bzw. väterlicher Seite an den Nachkommen vererbt, er trägt folglich genetische Informationen beider Elternteile in sich. Auf diesen Chromosomen liegen einerseits ca. 19.000 Gene, die für Proteine codieren, sowie nicht codierende Bereiche ohne Information. Grundbaustein der DNA sind vier unterschiedliche Basen (Nukeotide): Adenin (A), Thymin (T), Cytosin (C) und Guanin (G).

Der genetische Fingerabdruck

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung