1x1 der Augenuntersuchung. Teil I

Was brauche ich und was kostet das?

Für die Haustierärzt:innen ist ein Augenpatient oft eine große Herausforderung. Häufig sind bereits bei der Ankündigung, dass es sich um ein Augenproblem handelt, die Alarmglocken angesprungen. Dabei kann man bereits mit kleinen Mitteln und ohne teures Equipment viele Symptome einordnen und eine sinnvolle Behandlung beginnen oder zumindest eine vernünftige Erstversorgung vor der Überweisung zu einem Spezialisten anordnen. Auch im Hinblick auf eine steigende Anzahl an Kleintieren in deutschen Haushalten, davon auch viele brachycephale Rassen mit vermehrt au

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung